Enge Zusammenarbeit mit den Kliententeams für fachliche

und betriebswirtschaftliche Lösungen

Das Poesis-Team verfügt über ein sehr breites Erfahrungsspektrum (verschiedenste Themenstellungen und Branchen), von dem unsere Kunden profitieren. In der Mehrzahl unserer Projekte agieren wir als Projektleiter und entwickeln gemeinsam mit dem Kundenteam maßgeschneiderte inhaltliche Lösungsvorschläge.

Unser Beitrag und der Umfang unserer Unterstützung richten sich nach dem jeweiligen Bedarf. Sehr oft bringen wir neue Ideen und Konzepte als Ausgangspunkt für die Diskussion im Team ein. Wir fungieren aber wo sinnvoll z.B. auch als Sparringpartner für die Ideen anderer.

Wichtig ist uns, dass durch den offenen Austausch zwischen uns und unseren Kunden bessere Lösungen entstehen.


Projektbeispiele Bereich Consulting

Hier finden Sie ausgewählte Kundenprojekte zum Thema Consulting. Haben Sie Fragen zu unserem Beratungsangebot oder ein ganz anderes Anliegen? Sprechen Sie uns an: per Telefon unter +43 5523.69175 oder per E-Mail unter: office@poesis.at

Unternehmen

  • Tochtergesellschaft eines marktführenden Versicherungskonzerns
  • Über 200.000 Kunden

Ausgangslage

  • Aktuell ist die Bearbeitung von Schäden stark dezentral organisiert
  • Die Bearbeitungsprozesse sind „gewachsen“ und von Standort zu Standort unterschiedlich und damit z. T. ineffizient

Auftrag

  • Entwicklung/Prüfung von ablauf- und aufbauorganisatorischen Alternativen
  • Ermittlung der Potenziale und Kosten von Optimierungen, Empfehlungen zur Umsetzung
  • Aufwand: 60 Beratertage

Ergebnisse

  • Empfehlung zur Neugestaltung Ablauf- und Aufbauorganisation
  • Change-/Kommunikationskonzept
  • Business case und Umsetzungsdesign

Unternehmen

  • International führendes Industrieunternehmen
  • 27 Tochtergesellschaften weltweit

Ausgangslage

  • Aktuell beruht die gesamte Anwendungslandschaft auf Eigenentwicklungen
  • Die Bearbeitungsprozesse sind „gewachsen“ und von Standort zu Standort unterschiedlich und damit z. T. ineffizient
  • Geprüft wird die langfristige Ablöse der Eigenentwicklungen durch Standardsoftware

Auftrag

  • Konzeptionelle Vorbereitung und Moderation eines Prozesses zur Entscheidungsfindung
  • Aufwand: Ca. 10 Beratertage

Ergebnisse

  • Grundsatzentscheidung zur Einführung von Standardsoftware
  • Klarheit darüber, in welchen Bereichen mit Standardsoftware und wo mit Eigenentwicklungen gearbeitet wird
  • Commitment aller Führungskräfte

 

Unternehmen

  • Marktführender Spezialversicherer (Konzerntochter)
  • Ca. 200.000 Kunden

Ausgangslage

  • Das Neugeschäft verläuft instabil, die jährlichen Produktionsergebnisse sind rückläufig
  • Wettbewerber erzielen bessere Verkaufsergebnisse, die Marktposition ist bedroht

Auftrag

  • Analyse der Ursachen für die Verkaufsschwächen
  • Entwicklung und Umsetzung eines Projektprogramms zur Verkaufssteigerung

Ergebnisse

  • Umsetzung eines umfassenden Erneuerungsprogramms: Reorganisation, Neugestaltung der Vergütung, Ausbildungsprogramm, …
  • Im Jahr nach der Umsetzung wurden monatlich zwischen 8 und 15% höhere Umsätze erzielt als im Vergleichszeitraum

Unternehmen

  • Metallverarbeiter, Weltmarktführer
  • Mit Kunden in über 50 Ländern

Ausgangslage

  • In den nächsten Jahren sind Veränderungen des Reklamationsmanagements erforderlich aufgrund
    – der Bedürfnisse der Märkte
    – Änderungen des Produktprogramms
    – Überalterung des IT-Tools
    – anstehenden Pensionierungen

Auftrag

  • Konzeption und Leitung eines Projekts zur Erarbeitung der zukünftigen RM-Prozesse und Definition der geeigneten EDV-Unterstützung

Ergebnisse

  • Umfassendes, mit allen Stakeholdern abgestimmtes Modell für zukünftiges Reklamationsmanagement
  • Lastenheft für IT-Lösung
  • Rekrutierung eines IT-Mitarbeiters für die weitere IT-seitige Umsetzung

Unternehmen

  • Führender Zulieferer in der Möbelindustrie

Ausgangslage

  • Alle relevanten Vermarktungsinformationen zu Produkten und Services müssen zwischen Produktmarketing, Kommunikation, Vertriebsführung, lokalen Organisationen (inkl. operativem Vertrieb) ausgetauscht werden.
  • Durch die hohe Anzahl an Neuprodukten und Beteiligten, Sprachvielfalt und große Freiheitsgrade sind die Prozesse komplex sowie intransparent, teilweise zeitaufwändig und fehleranfällig.

Auftrag

  • Entwicklung eines Konzepts zur Optimierung der Vermarktungsprozesse vom Produktmanagement bis hin zum operativen Vertrieb

Ergebnisse

  • Gemeinsames Zielbild auf Basis einer gemeinsamen Sicht der Ist-Situation
  • Umsetzungsmasterplan
  • Verbesserung durch neues Verständnis und Änderung von Arbeitsweisen, neue Arbeitsmittel, neue IT-Tools; Auftakt zu umfassendem und langfristigem Veränderungsprozess
  • Begleitung der Umsetzung/Umsetzungscontrolling

Unternehmen

  • Top-5 Kompositversicherer in Deutschland, Konzernstruktur
  • Ca. 3. Mio. Kunden und 10. Mio. Verträge

Ausgangslage

  • Totalumbau der IT-Basis und Konzernstruktur – dadurch bedingt knappe Ressourcen zur Weiterentwicklung der fachlichen Prozesse
  • Die hohe Qualität des Schadenprozesses und die diesbezügliche Spitzenposition im Wettbewerb sind aufgrund rasanter Entwicklungen bei Wettbewerbern (Automatisierung von Prozesselementen) bedroht

Auftrag

  • Entwicklung einer konzernübergreifenden, funktionalen Strategie zur langfristigen aufbau- und ablauforganisatorischen Gestaltung der Schadenregulierung
  • Aufwand: 50 Beratertage

Ergebnisse

  • Konzernweit abgestimmtes Konzept zur Gestaltung der Prozesse und IT Grundlagen der zukünftigen Schadenbearbeitung (= Strategie), Stoßrichtung: Automatisierung
  • Umsetzungsplanung

Unternehmen

  • Weltweit führendes Industrieunternehmen

Ausgangslage

  • Etabliertes Instrument am Ende des Lebenszyklus angelangt.
  • Umfangreiches Projektprogramm zu E-Services hat uneinheitlichen Umsetzungsstand und ist ins Stocken geraten.
  • Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen sind unklar.

Auftrag

  • Projekt konzipieren und managen, das:
    – E-Services von den Zielgruppen ausgehend definiert,
    – zur raschen Ablöse der bestehenden Software führt,
    – Akzeptanz bei den unternehmesinternen Beteiligten hat.

Ergebnisse

  • Entwicklung einer gemeinsamen Sichtweise hinsichtlich der Marktbedürfnisse durch Kundenbefragungen durch das Arbeitsteam
  • Bewertung verschiedener Optionen
  • Verabschiedung langfristiges Zielbild für E-Services/Freigabe für die Umsetzung