Im Zuge unserer täglichen Arbeit haben wir im Jahr 2018 nur rund 25 Tonnen CO2 produziert. Das entspricht in etwa dem durchschnittlichen Ausstoß von drei Österreichern. Trotz dieses im Vergleich relativ geringen Wertes nehmen wir seit einigen Jahren am Projekt „Klimaneutralitätsbündnis 2025“ der illwerke vkw Teil, um unseren Einfluss auf die Umwelt zu kompensieren. Damit leisten auch wir einen Beitrag zum weltweiten Klimaschutz. Wir freuen uns, dass wir uns deshalb auch dieses Jahr wieder als „klimaneutrales Unternehmen“ bezeichnen dürfen!

Dadurch unterstützen wir folgende vom Klimaneutralitätsbündnis 2025 betreute Projekte:

Spargemeinschaften ermöglichen Frauen effiziente Kocher

Traditionellerweise wird in den ländlichen Gemeinden im Siaya Gebiet im Westen Kenias auf offenen Feuerstellen gekocht, was
Unmengen an Feuerholz verbraucht. Dank kommunalen Spar- und Darlehensgemeinschaften können sich Frauen effiziente Kocher
leisten. Dies reduziert die Nachfrage nach Feuerholz und schützt dadurch die lokalen Wälder, was zu verminderten CO2-Emissionen
führt. Zudem stärken die Spargemeinschaften die finanzielle und soziale Unabhängigkeit der Frauen.

Solarpanels für Bildung und Lebensqualität

Die Installation von Photovoltaik-Zellen auf den Dächern äthiopischer und kenianischer Häuser zur Stromerzeugung ermöglicht Familien Zugang zu Licht und verbessert somit die Lebensbedingungen gerade der Menschen in den ländlichen Regionen. Der Einsatz von Solar-Beleuchtung an Stelle von Petroleumlampen hat positive Auswirkungen auf deren Gesundheit und führt zur Reduktion von Treibhausgasemissionen.

Alle Infos zum Klimaneutralitätsbündnis gibt es hier: www.klimaneutralitaetsbuendnis2025.com/

Kontakt.

Bei Fragen rund um das Thema CO2-Kompensation stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

+43 5523 69 175